Bierwirth & Kluth
KOMPETENZ IN HOTELLERIE
Competence in Hospitality














Gästeresidenz PelikanViertel in Hannover erhielt Special Award „So!Apart 2016“

Großer Erfolg für das Boardinghouse in Hannover / Seit 2005 unter Management von Bierwirth & Kluth / 172 Apartments im historischen Ambiente für Short- und Long-Stay-Gäste / Gästeresidenz PelikanViertel erhielt den erstmals vergebenen Special Award für Teamleistung und kreatives Storytelling

Festliche Verleihung der Awards bei der „So!Apart“-Gala in Berlin mit Moderator Kai Böcking (r.). Foto: Julia Baumgart

Festliche Verleihung der Awards bei der „So!Apart“-Gala in Berlin mit Moderator Kai Böcking (r.). Foto: Julia Baumgart

Hannover/Berlin/Wiesbaden, 8. Dezember 2016. – Der erstmals verliehene „So!Apart“ Special Award ging 2016 an Deutschlands größtes und ältestes Economy-Boardinghouse, die Gästeresidenz PelikanViertel in Hannover. Der Preis für das herausragende Serviced-Apartment-Konzept in der niedersächsischen Landeshauptstadt wurde im Rahmen der Gala der jährlichen „So!Apart“-Fachtagung in Berlin von der Initiatorin Anett Gregorius, Inhaberin des Beratungsunternehmens Boardinghouse Consulting und der Online-Plattform Apartmentservice, an das Team von Doris Teping, Direktorin Gästeresidenz PelikanViertel, übergeben. Petra Bierwirth, Geschäftsführerin des Betreibers Bierwirth & Kluth Hotelmanagement GmbH, ist stolz auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Hannover: „Wir freuen uns, dass so viel Kreativität, immerwährende Innovation, große Liebe zum Detail und langjähriges Engagement mit diesem Award gewürdigt wurden!“

Vom Fabrikgebäude zum angesagten Boardinghouse in Hannover: die Gästeresidenz PelikanViertel. Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

Vom Fabrikgebäude zum angesagten Boardinghouse in Hannover: die Gästeresidenz PelikanViertel. Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

Ein Zuhause auf Zeit

Fast genau 100 Jahre nach der Errichtung des historischen Pelikan-Viertels im Jahr 1913 erwacht die alte Fabrik des bekannten Füllfederhalter-Herstellers Pelikan zu neuem Leben. Dort wo einst Fabrikarbeiter die bekannten Schreibwerkzeuge produzierten, können sich heute im komplett umgebauten und modernisierten Budget-Boardinghouse Gäste und Mieter in entspannter und freundlicher Umgebung auf Zeit einquartieren. Inmitten des schönsten hannoverschen Stadtteils, der List, erwarten 172 Apartments – von 16 bis 48 Quadratmeter Größe – sowie eine erfrischende Portion Humor und Lebensfreude Kurz- und Langzeitgäste aus aller Welt. Hinter den dicken Backsteinmauern des historischen Gebäudes hat das 28-köpfige Team um Direktorin Doris Teping einen besonderen Ort zum Wohnen und Begegnen geschaffen.

Bewusst reduzierter Style: die Lobby der Gästeresidenz. Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

Bewusst reduzierter Style: die Lobby der Gästeresidenz. Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“

Gerne zitiert Doris Teping Hermann Hesse, wenn sie an die Relaunch-Phase des Hauses denkt. „Da ging es nicht nur um Umbau, Modernisierung oder die Repositionierung im Markt! Wir wollten eine eigene Welt schaffen – für unsere Gäste.“ Dazu gehörte auch die Kreation einer sympathischen Leitfigur: Sherlock Holmes. Der Meisterdetektiv ist überall präsent und sowohl er als auch sein Autor Arthur Conan Doyle standen mit ihren persönlichen Vorlieben bei manchen Einrichtungen im Haus Pate.

Dem Erfolg auf der Spur!

Großer Beliebtheit erfreut sich „Sherlock’s Talking Kitchen“. Hier können Gäste und Besucher ganz ungezwungen in lockerer Atmosphäre gemeinsam Kochen und sich dabei kennenlernen. Auch Sherlock tat dies und löste beim Kochen so manchen Fall. Doris Teping: „Es geht uns hierbei ums Socializing, um das ‚Sich-Treffen‘, etwas gemeinsam erleben, den Gedankenaustausch und natürlich ums Kochen und Genießen. Wir wollen ‚Job-Nomaden‘ zusammenbringen und ihnen die Möglichkeit eröffnen, abseits des Arbeitskollegen- und Kunden-Kreises andere Leute in Hannover kennenzulernen und dabei Spaß zu haben!“ Zu Beginn, vor vier Jahren, war dieses Social Cooking zunächst nur als Angebot für Hausgäste angedacht. Inzwischen erfreut sich „Sherlock’s Talking Kitchen“ großer Beliebtheit in ganz Hannover – bei Firmen, Vereinen, Cliquen und Familien. In den Herbst- und Wintermonaten ist sie fast täglich gebucht.

Gut gebucht: „Sherlock’s Talking Kitchen“. Social Cooking – nicht nur für Hausgäste. Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

Gut gebucht: „Sherlock’s Talking Kitchen“. Social Cooking – nicht nur für Hausgäste. Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

Des Autors liebster Sport

Schwieriger gestaltete sich die Namensfindung beim Sport- und Fitness-Studio „Baritsu Den“, das sich ebenfalls in der Gästeresidenz befindet. Da Sherlock bekannterweise nicht allzu sportbegeistert war, musste diesmal sein Schöpfer Sir Arthur Conan Doyle herhalten. Der war Anhänger des Kampfsports Baritsu und ‚Den‘ geht auf den ursprünglichen – rein scherzhaften – Arbeitstitel „Muckibude“ zurück. Der ganze Raum wurde flankierend von Graffiti-Künstler BeNeR1 mit thematisch passendem Artwork versehen. Sein Style unterstreicht das bewusst belassene Fabrik-Ambiente, das an moderne Lofts in revitalisierten Industriegebäuden erinnert – ein bisschen Manhattan an der Leine!

Von Industrie-Ambiente und Loft-Charakter inspiriert: Fitness-Studio „Baritsu Den“. Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

Von Industrie-Ambiente und Loft-Charakter inspiriert: Fitness-Studio „Baritsu Den“. Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

Die „Profis in Jeans“ – wie sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen selbst bezeichnen – überraschen ihre Gäste mit einem außergewöhnlichen und ungezwungenen Zweit-Zuhause. Der längste Gast blieb sogar acht Jahre – am Stück! „Der Erfolg von heute liegt in der Erfahrung und Arbeit der vergangenen elf Jahre begründet“, so Doris Teping. Ein steiniger Weg für Team und Immobilie, denn ein fehlendes Konzept und mangelnde Führung schafften es anfangs nicht, das Haus trotz historischem Charme und guter Lage am Markt zu etablieren. Erst nach Insolvenz, Besitzerwechsel und dem 2005 gestarteten professionellen Management durch die erfahrene Wiesbadener Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH begann der Aufstieg zum Unterkunftsliebling bei Geschäftsreisenden, Messegästen, Touristen, Auszubildenden, Studenten und Best Ager. Sie alle genießen inzwischen die besondere, lockere Wohlfühl- und zugleich klar strukturierte Mietatmosphäre: „Alles kann – nichts muss – jeder wie er mag – natürlich stets mit Rücksicht auf andere“, so sieht die Direktorin ihr Boardinghouse.

Kleine Wohnung auf Zeit – eines der individuellen Apartments der Gästeresidenz PelikanViertel Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

Kleine Wohnung auf Zeit – eines der individuellen Apartments der Gästeresidenz PelikanViertel Foto: Gästeresidenz PelikanViertel

Individualität ist Trumpf

Jede der Apartment-Kategorien hat ihren ureigenen, unverwechselbaren Charme, mal mit bis zu fünf Meter hohen Decken, mal mit Treppe auf zwei Ebenen, mal mit Dachschrägen. Alle verfügen über einen Parkettboden, qualitativ gute Betten, hochwertige Wäsche und bewegliche Möbel für die jeweiligen Gestaltungswünsche. Das Motto des Hauses „Wohnen und wohnen lassen“ räumt den Gästen vielfältige Freiheiten und Handlungsspielräume ein. Traditioneller Charme vereint sich hier mit moderner, zeitgemäßer und individueller Ausstattung. Freundlicher Gästeservice steht an einer rund um die Uhr besetzten Rezeption zur Verfügung. Das Frühstücksangebot ist überdurchschnittlich für ein Budget-Serviced-Apartmenthaus. Ab 2017 wechselt das Konzept zu einem nachhaltigen Angebotsmix aus Bio-Lebensmitteln, regionalen und Fair-Trade-Produkten.

Im Jahresdurchschnitt wohnt ein Gast vier Tage lange im PelikanViertel. Langzeitbewohner mieten sich durchschnittlich 1,5 Monate ein. Der Preis variiert dabei von der Buchung einer Übernachtung inklusive Frühstück ab 49 Euro bis zum noch günstigeren Angebotspaket, das ab sieben Tagen Aufenthalt möglich ist.

Strategisch wichtige Ausrichtung

„Das Segment Boardinghouses und Serviced Apartments ist ein wichtiger Faktor im mittlerweile äußerst vielschichtigen Hotelmarkt geworden und folgerichtig auch ein wesentlicher Teil unserer Unternehmensstrategie. Bei neuen Management-Verträgen für derartige Häuser ist die Erfahrung, die wir über die Jahre mit dem Team und auch den Gästen in Hannover sammeln konnten, sehr wertvoll“, erläutert Petra Bierwirth. „Ebenso wie die Gästeresidenz PelikanViertel werden die neuen Häuser einen eigenen Charakter und eine eigene Identität haben.“


Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH (B&K) ist eine auf Hotel Development, Hotelbetreibung und -sanierung spezialisierte Unternehmensgruppe mit Sitz in Wiesbaden. Mit diesem Leistungsportfolio bietet Bierwirth & Kluth Lösungen für Investoren, Banken, Eigentümer und Betreiber. Die Geschäftsführer Peter Bierwirth, Klaus Kluth und Petra Bierwirth sind anerkannte Fachleute und Hoteliers mit langjährigen Erfahrungen in führenden Positionen der internationalen Hotellerie. Das Unternehmen betreibt zudem aktuell fünf Hotels der Vier-Sterne-Kategorie in Deutschland und Österreich. Weitere Pacht- und Management-Betriebe in Deutschland und Europa befinden sich in Planung.

www.bierwirth-kluth.de

Weitere Informationen:

Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH, Bahnhofstr. 67, 65185 Wiesbaden

Ansprechpartnerin:

Daria Faucera, T. 0611 / 44 76 00 0, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.bierwirth-kluth.de

Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH  |  Bahnhofstraße 67  |  D-65185 Wiesbaden  |  info@bierwirth-kluth.de  |  Telefon: +49 (0)611 447600-0

Zum Seitenanfang